Fachschaftsrat » Ehemalige » Hendrik Stalmann-Fischer Zuletzt geändert am: 17.11.2015

Hendrik Stalmann-Fischer

Studiengang:
Verkehrsingenieurwesen
Vertiefung:
Verkehrssystemtechnik und Logistik, Eisenbahnverkehr und ÖPNV
Jahrgang:
2011
E-Mail:
hendrik.stalmann-fischer (bei) fsr-verkehr.de

Motivationstext zur Fakultätsratswahl im November 2014:

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

seit einem Jahr bin ich Mitglied des Fakultätsrats und bewerbe mich nun für eine weitere Amtszeit.
Meine Ziele werden weiterhin sein, im Fakultätsrat kritisch nachzufragen sowie Anmerkungen und Anregungen aus studentischer Sicht einzubringen. Ebenso ist mir die Zusammenarbeit mit dem FSR wichtig, dessen Mitglied und Sprecher ich war. Hierzu will ich auch künftig sicherstellen, dass der FSR über wichtige Informationen über die künftige Entwicklung der Fakultät verfügt.

Da ich gleichzeitig auch bei der Wahl des Senats (eine Art Fakultätsrat auf universitätsweiter Ebene) antrete, würde es mich freuen, bei erfolgreicher Kandidatur das Wissen aus beiden Gremien zu bündeln und in eurem Sinne einzusetzen.

Es treten bei dieser Wahl drei Kandidaten für zwei Plätze an. Ich kann mit beiden sehr gut zusammenarbeiten, unabhängig davon, wer von uns Erst- und Zweitplatzierter oder Ersatzvertreter wird.

Beste Grüße,
Hendrik Stalmann-Fischer

Motivationstext zur FSR-Wahl im November 2012:

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

vor einem Jahr wurde ich zum ersten Mal in den FSR gewählt und nun bewerbe ich mich erneut. Der Hauptgrund ist, dass mir die Arbeit im Fachschaftsrat Spaß gemacht hat und darüber hinaus mir interessante Einblicke gegeben und wertvolle Erfahrungen gebracht hat. Deswegen würde ich sie gerne fortsetzen.Daneben hat mich allerdings auch eine ganze Reihe an inhaltlichen Gründen dazu bewogen, für ein weiteres Jahr zu kandidieren: Seit diesem Jahr ist unsere Fakultät Teil des Bereichs „Bau und Umwelt“, zusammen mit den Umweltwissenschaften (alt: Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften), den Architekten und den Bauingenieuren. In den nächsten Jahren soll dieser Bereich in eine Großfakultät umgewandelt werden, sodass die Fakultät Verkehrswissenschaften ihre Selbstständigkeit verliert. Diese Entwicklung ist verknüpft mit der Exellenzinitiative und nicht aufzuhalten. Dennoch muss auch bei diesem Thema der Fachschaftsrat aktiv bleiben und die Entwicklung begleiten und mitgestalten. Hierzu habe ich schon in dieser Legislatur ein Vernetzungstreffen zwischen den FSRen des Bereichs „Bau und Umwelt“ initiiert und würde diesen Austausch gern fortsetzen wollen.Darüber hinaus will ich mich auch weiterhin an der Organisation und Durchführung von FSR-Veranstaltungen (ESE, Traffic-Jam, Unitag usw.) beteiligen, bei Fragen zur Verfügung stehen und die Debatten auf den Sitzungen konstruktiv vorantreiben.

Der kommende FSR wird eine Menge neue Gesichter haben, denn viele erfahrene Mitglieder treten nicht erneut an. Dies bedeutet einen harten Bruch, aber auch die Chance, dass mit neuen Mitgliedern neue Ideen den Fachschaftsrat erreichen. Doch zur Umsetzung dieser braucht es auch Mitglieder, die die Abläufe und Arbeitsweisen des FSRs schon kennen. Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Gründen überzeugen und würde mich über eure Stimmen für ein weiteres Jahr  FSR-Mitgliedschaft freuen.

Viele Grüße,
Hendrik

Motivationstext zur FSR-Wahl im November 2011:

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

ich möchte mich dafür einsetzen und daran mitarbeiten, dem nächsten Jahrgang denselben guten Start an der Universität zu ermöglichen wie ich ihn hatte.
Allgemein möchte ich Prozessentwicklungen begleiten und im Sinne meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen beeinflussen, dafür hoffe ich auf eure Stimmen.

Ich kann dabei auf eine mehrjährige Erfahrung an Organisationsarbeit im politischen und kommunalpolitischen Bereich in meiner Heimatstadt Hamburg zurückblicken.

Zu meiner Person: Ich habe in diesem Jahr das Studium des Verkehrsingenieurswesens aufgenommen. Zuvor habe ich im Sommer dieses Jahres mein Abitur bestanden und anschließend mehrere Monate bei einem Verkehrsconsulting-Unternehmen gearbeitet.

Viele Grüße,
euer Hendrik Stalmann-Fischer