Serviceleistungen » Wunschdenken Zuletzt geändert am: 17.12.2015

Wünsch dir was im FSR

Wenn wir auf unseren Sitzungen mal wieder Langeweile haben, kommen auch schon mal mehr oder weniger lustige Schnappsideen zustande – deren einzige große Gemeinsamkeit ihre bislang fehlende Umsetzung ist. Um sie aber nicht total in den tiefen unserer Festplatten verstauben zu lassen und euch auch ein bisschen an dem Spaß teilhaben zu lassen, den wir hinter den Kulissen bisweilen haben, hier mal ein paar ausgewählte Kostproben unserer Schaffenskraft:

2009: POTScreen

Fancy Name, simple Sache – und ein Evergreen im FSR: Ein Display (bzw. eine ganze Wagenladung davon), das aktuelle Informationen zu kommenden Veranstaltungen, die DVB-Abfahrten, Mittagessen im Uboot und ähnlichen Schnickschnack anzeigen kann.

Im Jahre 2009 haben wir uns schon mal relativ intensiv um eine konkrete Umsetzung dieser Idee gekümmert. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr auf den Bildern unten (wenngleich sie zugegebenermaßen mittlerweile inhaltlich einen nicht zu verleugnenden historischen Wert bekommen haben).

Wegen langwieriger Brandschutzbedenken gibt es erst seit 2015 im Potthoff-Bau derartige Informationsbildschirme, deren Inhalte bislang noch nicht alle unsere damaligen Vorstellungen erfüllen.

Übersicht über (fiktive) LVs im POT
Screenshot 1
Präsentation von Gastvorträgen
Screenshot 2
Infos der Fakultät
Screenshot 3
aktuelle Veranstaltungshinweise
Screenshot 4
FSR-News
Screenshot 5
... und natürlich Geburtstagsgrüße
Screenshot 6
So hätte das Ergebnis dann aussehen können
Collage der fertigen Installation
 

2009: Werbung fürs U-Boot

Bevor der POT/81 saniert wurde, war das U-Boot zwar noch keine Bio-Mensa, aber ein Mittagsangebot gab es auch damals schon. Da selbiges zeitweise so ein bisschen vor sich hindümpelte und das Studentenwerk die Besucherzahlen in der Cafeteria noch für ausbaufähig hielt, haben wir uns damals eine kleine Werbekampagne für die Screens in den großen (alte/neue) Mensen ausgedacht. Der Umbau des Gebäudetrakts kam aber dann doch recht schnell und somit musste auch das U-Boot seine Pforten vorerst schließen. Entsprechend ist aus der Aktion leider nie was geworden. Die damaligen Entwürfe wollen wir euch trotzdem nicht vorenthalten:

2010: Die Boxershorts

Analog zu unseren T-Shirts wollten wir euch auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit ein passendes Beinkleid mit Uschi und Berndt anbieten. Nach langem Hin und Her, wie sich so etwas möglichst geschlechtsneutral umsetzen ließe, kamen wir irgendwann auf die Idee einer nicht hautengen Boxershorts, die sich idealerweise sowohl drüber als auch drunter tragen lassen sollte.

Da lag es natürlich nicht fern, auch ein paar leicht anzügliche Beschriftungsvorschläge in die Diskussion einzustreuen. Vielleicht erinnern sich einige noch an die ehemalige BVG-Fanunterwäsche mit aufgedruckten Haltestellennamen à la Ruhleben, Krumme Lanke oder Gleisdreieck. Ähnliches hätte sich in Dresden mit Wilder Mann, Plattleite oder An der Flutrinne sicherlich auch umsetzen lassen …
Schlussendlich gibt es aber immer noch keine Boxershorts, weder mit noch ohne Aufdruck. Die Bedruckung ist einfach zu teuer.

2011: Die Stundenplan-App

Zur Förderung von E-Learning-Projekten gab es an unserer Uni einen Multimediafonds, an dem wiederum mehrere einzelne Fördertöpfe hängen – einer davon ist explizit für „studentische Initiativen“ vorgesehen.

Gegen Ende 2011 bekamen wir regelmäßig E-Mails mit der Information, dass dieser Fördertopf bei Weitem noch nicht ausgeschöpft sei und wir doch bitte noch Vorschläge einreichen möchten. So kam die Idee mit der Stundenplan-App auf. Im Kern sollte es eine Erweiterung der bisherigen statischen Stundenpläne um eine individuelle (persönlicher Stundenplan) und eine kommunikative (Dozent ist krank) Funktionalität sein. Alle, die es genauer wissen möchten, mögen den beiliegenden Projektantrag direkt studieren.

Effektiv ist aus dem Antrag selbst nie etwas geworden, da aus den Fondsmitteln nur Sachmittel (= ein neuer Computer) aber keine immateriellen Dinge (= ein Programmierer) finanziert werden können. Die Funktionalitäten werden aber ohnehin weitgehend von dem künftigen Student Lifecycle Mangement abgedeckt.

2011: Vertiefungsrichtungs-Buttons

Um unser Merchandise-Angebot zu erweitern, waren Buttons für die einzelnen Vertiefungsrichtungen im Verkehrsingenieurwesen (und später evtl. auch für die Wirtschaftler) geplant. Drei Entwürfe waren fertig, die hübscheren zwei davon sind aber leider verschollen. Einzig der leicht subtile Wortwitz für die Telematiker blieb uns erhalten und ist hier abgebildet.

Für die EVSler gab es einen Button mit einem großen Herz, was natürlich mit 16 2/3 Hz schlug. Und bei den Luftverkehrlern schwebte uns eine Szenerie mit Uschi und Berndt vor, wo Berndt seine Uschi auf Wolke 7 anhimmelt.

Zwei weitere ursprünglich geplante Buttons findet ihr übrigens mittlerweile auf dieser Website als Platzhalter wieder: Dann und wann erscheinen in der Leiste oberhalb des Datums zwei runde Elemente – Verkehr auf Arabisch und die etwas anzüglichere Variante „Verkehr ist mehr als eine Abendbeschäftigung“.