Prof. Becker und Dr. Frank erhalten den ersten Lehrpreis der Fakultät Verkehrswissenschaften!

Am Tag der Fakultät wurden die ersten Lehrpreise der Fakultät Verkehrswissenschaften vergeben.

Denjenigen für die grundständige Lehre (Dipl. Grundstudium und Ba. VWI) erhielt Prof. Udo Becker für seine Veranstaltung „Umwelt & Verkehr“.

Der Lehrpreis für die weiterführende Lehre (Dipl. Hauptstudium und Masterstudiengänge) wurde an Dr. Stefan Frank für seine Lehrveranstaltung „Ressourcenmanagement“ vergeben.

Wir danken den beiden Dozenten vielmals für Ihren Einsatz an unserer Fakultät und freuen uns, dass wir den Lehrpreis in diesem Jahr an sie vergeben konnten. Umso schöner ist, dass sowohl Prof. Becker als auch Dr. Frank das Preisgeld in Höhe von 250€ an den Fachschaftsrat gespendet haben, wofür wir uns ganz herzlich bedanken!

Herzlich bedanken möchten wir uns bei euch Studierenden fürs fleißige Abstimmen und Begründungen schreiben und beim Dekanat für die Unterstützung u.a. im Fakultätsrat.

Die Begründungen zur Vergabe des Lehrpreises findet ihr im Folgenden:


Prof. Becker hat es in seiner Vorlesung „Umwelt & Verkehr“ geschafft, die fachrelevanten Inhalte mit humorvollen Spitzen darzustellen. Er bestach durch außerordentlich spannende und engagierte Vortragsweise und stellte seine Inhalte äußerst anschaulich und verständlich dar.

Die Lehrveranstaltung, deren Akzeptanz man auch am Besuch von Studierenden diverser anderer Studiengänge im Rahmen von Wahl- oder AQUA-Modulen beobachten konnte, ging weit über den Wortsinn „Vorlesung“ heraus. Der Dozent hat die Studierenden auf eine spannende und unterhaltsame Reise durch das Thema mitgenommen. In seinen Vorlesungen regte er die Studierenden zum Nachdenken an und wog dabei gekonnt verschiedene Positionen ab. Gegenwärtige verkehrspolitische Themen wurden dabei ebenso behandelt wie wichtige physikalische und chemische Grundlagen im Bereich der Ökologie.

Mit aktuellen Daten und Fakten legte Prof. Becker ausführlich und gleichzeitig verständlich dar, welchen Einfluss der Verkehr und damit unser Studiengebiet auf das Klima, die Gesellschaft und die Umwelt hat. Durch viele praxisrelevante Beispiele animierte er dazu, den eigenen Blickwinkel zu ändern und sein eigenes Verhalten zu überdenken. Dabei nahm er in jeglicher Hinsicht kein Blatt vor den Mund, um den Studierenden die politische und gesellschaftliche Bedeutung eines der wichtigsten Zukunftsthemen, nämlich dem Klimawandel und dessen Verhinderung, zu vermitteln.

Damit hat er einen außergewöhnlichen Beitrag zu unseren Verkehrsstudiengängen geleistet und somit den Lehrpreis unserer Fakultät für grundständige Lehre 2022 verdient.


Dr. Frank war in seiner Vorlesung „Ressourcenmanagement“ sehr engagiert und hat das Interesse an Fragestellungen insbesondere zu Onlineproblemen und dynamischen Einflüssen gesteigert. Jede Lehrveranstaltung wurde dabei in hybrider Form so durchgeführt, dass sowohl Studierende, die in Präsenz anwesend waren, als auch im Videocall zugeschaltete Studierende aktiv an der Vorlesung bzw. der Übung teilnehmen konnten.

In der Lehrveranstaltung brachte er vielfältige Aspekte aus der Verkehrslogistik ein und gab einen umfassenden Überblick über Problemstellungen, um anschließend viel Zeit zu investieren, mit jedem einzelnen Studierenden gemeinsam an einem konkreten Thema für Hausarbeiten zu arbeiten und Lösungen zu entwickeln. Er stand dabei den Studierenden bei Rückfragen immer, auch außerhalb der vorgesehenen Wochenstunden des Moduls, zur Verfügung. 

In der Vorlesung gab es aus jeder Vertiefung immer wieder passende Beispiele, die die Theorie veranschaulichten, was insbesondere deshalb sinnvoll war, da es sich um ein Wahlpflichtmodul aus verschiedenen Studiengängen und Vertiefungsrichtungen handelte.
Bemerkenswert war des Weiteren, dass er seine Vorlesung zusätzlich freiwillig vom ZiLL evaluieren ließ, um ein Feedback für seine Lehre zu bekommen.

Aufgrund dieses außerordentlichen Engagements möchten wir den Lehrpreis unserer Fakultät für weiterführende Lehre im Jahr 2022 an Dr. Frank vergeben.